TIPPS UND TRICKS ZUM THEMA TROCKNEN

Hier finden Sie hilfreiche Tipps für den Betrieb und die Wartung Ihres Wäschetrockners

    Weitere Antworten auf die häufigst gestellten Fragen zu Wartung und Pflege unserer Produkte finden Sie in unseren FAQ.

    Flusensieb reinigen:

    Jeder Trockner hat ein Flusensieb, das üblicherweise im Gehäuse unterhalb der Tür sitzt. 

    Die Reinigung ist denkbar einfach. Sie ziehen das Sieb heraus und öffnen es. Die Flusen können mit der Hand entnommen werden. Mit einem sauberen Tuch können Sie nachreinigen. Aber Achtung: nehmen Sie das Sieb nur heraus, wenn die Trommel leer ist. So mancher Socken ist schon beim Herausnehmen des Siebes in die Öffnung gefallen und hat sich im Inneren des Trockners festgesetzt. Anschließend setzen Sie das Sieb wieder ein. Es lohnt sich, nach jedem Trocknungsvorgang das Sieb zu reinigen, denn zugesetzte Siebe verlängern die Trocknungsdauer.

    Neben dem Türfilter gibt es einen weiteren Filter, den sogenannten Kondensatorfilter. Er befindet sich links unten im Gehäuse hinter einer kleinen Klappe. Wenn Sie die Klappe öffnen, können Sie den rechteckigen Easy Clean Filter herausnehmen und aufklappen. Das Entfernen der Flusen kann per Hand geschehen. Auch die hinter dem Filter liegenden Lamellen sollten ab und zu abgesaugt werden. 
     






    Funktionsweise Wärmepumpentrockner:

    Sie haben einen Wärmepumpentrockner? Herzlichen Glückwunsch, Ihre Stromrechnung wird es Ihnen danken. Damit Sie mit Ihrem Gerät viel Freude haben, gilt es, ein paar Dinge zu beachten.

    Wärmepumpentrockner haben keine Heizung. Dadurch benötigen sie weniger Strom. Die benötigte Wärme wird durch die Wärmepumpe erzeugt. Im Vergleich zu normalen Kondenstrocknern dauert der Trocknungsvorgang bei einem Wärmepumpentrockner länger. 

    Anders als beim Kondenstrockner kann Wäsche aus unterschiedlichen Textilien wie z.B. Frotteehandtücher und Baumwollkleidung in den meisten Programmen nicht zusammen getrocknet werden. Sie können die Wäsche entweder getrennt nach Material trocknen oder in einem Spezialprogramm für Mischwäsche zusammen trocknen. Bei Programmen für Mischwäsche hat die getrocknete Wäsche bei Programmende noch eine gewisse Restfeuchtigkeit. 

    Und noch ein Tipp: Öffnen Sie während des Trocknungsvorgangs nicht die Trocknertür, z.B. um ein vergessenes Kleidungsstück nachzulegen. Während des Öffnens entweicht die Wärme und muss von der Wärmepumpe erneut erzeugt werden. Das verlängert die Trocknungszeit deutlich.